Etiketten und Etikettendrucker
Tel.: +49 (0)4403-8170-0
Fax: +49 (0)4403-8170-70
Mail: info@servopack.de





Home
Etiketten
Etikettendrucker
Farbdrucker
Aufwickler
Kartendrucker
Preisauszeichner
Barcodescanner
Etikettensoftware
Datenblätter
Downloads
Service + Support
Jobs + Karriere
Resellerbereich
AGB
Impressum
Kontakt e-mail





© 2017 ServoPack
Haftetiketten GmbH





 FAQ - Fragen zu RFID


. Einführung RFID (Radio-Frequency IDentification)
  Um die Fähigkeiten und Anwendungsbereiche von Barcodeetiketten zu erweitern, wurde eine neue Generation von "SmartLabels" entwickelt. Dabei handelt es sich um Etiketten, die mit einem ultra-dünnen, programmierbaren Sender, dem sogenannten RFID-Sender, ausgestattet sind. Anwendungsgebiete für SmartLabels sind vor allem dort, wo Informationen von Etiketten - ohne direkten Sichtkontakt zu einem Scanner - eingelesen werden sollen, z.B. durch Kartons hindurch.
Ein weiterer Vorteil der RFID-Technologie ist ihre Flexibilität. So können über den Sender im Etikett übertragene Daten stets geändert werden. Soll beispielsweise bei einem Sortierungsvorgang ein, mit einem Smart-Label versehenes Paket umgeleitet werden, kann dieses blitzschnell lokalisiert und dessen Daten geändert werden.
Rein technisch funktioniert die RFID-Technologie durch die Übersendung von Radiosignalen zwischen zwei verschiedenen Antennen, wobei sich eine im Etikett und die Andere an einem mit dem PC verbundenen Lesegerät befindet. Alternativ können Informationen auch zuerst auf einem portablen Lesegerät gespeichert und später zur Datenverarbeitung auf einen PC übertragen werden.
Bei den in den Etiketten verwendeten Sendern unterscheidet man zudem zwischen "Read only" (R/O), "Write Once" (WORM) und "Read/Write" (R/W).

. Was spricht für RFID und SmartLabels?
  Die RFID-Technologie in Form von SmartLabels erweitert Anwendungsbereich und Haltbarkeit eines traditionellen Barcode-Etiketts und erhöht zudem - durch eine mögliche Umprogrammierung - auch die Flexibilität eines Etiketts und somit die Effizienz des Verbrauchers.

. Wird RFID Barcodes ersetzen?
  Nein, RFID dient vor allem zur Ergänzung der herkömmlichen Funktionen von Barcodes. Wie jede Innovation braucht auch RFID natürlich Zeit, um sich vollständig am Markt zu etablieren.

. Wie lang ist die "Lebenszeit" eines RFID-Senders?
  Die Lebenszeit eines passiven RFID-Senders ist unbegrenzt, die eines aktiven Transponders hängt von seiner Batterie ab.

. Wie oft kann ein aktiver RFID-Sender umprogrammiert werden?
  Dies ist abhängig vom Chip, den der Sender beinhaltet und somit anbieterspezifisch. Einige Senderspeicher überschreiben alte Informationen und können somit unbegrenzt oft umprogrammiert werden, andere solange bis der verfügbare Speicher belegt ist.

. Kann der Transponderchip die Druckqualität beeinflussen?
  Es wird nicht empfohlen Barcodes direkt auf den Sender zu drucken, da die unebene Oberfläche sich negativ auf die Druckqualität auswirken kann. Nach Anpassung der Druckintensität kann man jedoch problemlos dort drucken, wo sich die Antenne befindet.

. Wie widerstandfähig ist ein SmartLabel?
  SmartLabels wurden so entwickelt, dass sie auch unter rauen Bedingungen (Dreck, Fett, usw.) eingesetzt werden können. Allerdings sind sie natürlich, wie jedes Papieretikett auch, nicht grenzenlos widerstandsfähig.

. Funktionieren RFID-Sender auch durch Metall hindurch?
  Vor allem SmartLabels, die einen 13.56 MHz Transponder benutzen, werden von Metallobjekten (z.B. Containern) blockiert.

Zurück zur Auswahl